Nachhaltiger agieren, regional engagieren

Wir pflanzen 111 Bäume für das Klima.


Wenn auch Sie mit dem Gedanken spielen Ihre Immobilie zu verkaufen,  dann leisten Sie mit uns als Immobilienpartner auch noch einen positiven Beitrag für das Klima.
Für jede verkaufte Immobilie pflanzt KENSINGTON Lübecker Bucht fünf Bäume auf dem Gelände vom Maritim Golfpark Ostsee. Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann kontaktieren Sie uns, lassen Sie Ihre Immobilie von uns kostenlos bewerten oder planen Sie mit unserem Partner finago gegebenenfalls die Finanzierung für Ihr neues Eigenheim.

 

Immobilien - Bewertung

Tippgeber

Baufinanzierung

Zur Aktion

Aktuelles

Das Projekt


Florian Karow und Timo Klöfkorn von KENSINGTON Lübecker Bucht haben ein großes Ziel für die kommenden Jahre: 111 Bäume (vielleicht auch mehr) werden seit Frühjahr 2023 im Landschaftsschutzgebiet rund um den Maritim Golfpark Ostsee gepflanzt. Das Klimaprojekt ist eine Herzensangelegenheit für die beiden: „Wir möchten uns als Unternehmen stärker für den Umweltschutz in unserer Region einsetzen. Da unsere Heimatgemeinde Ratekau seit vielen Jahren eine Vorzeigegemeinde in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit ist, war es uns ein Anliegen, dass wir mit unserer Aktion einen Beitrag dazu leisten“, so Florian Karow.

Durch die bestehende Kooperation mit dem Maritim Golfpark Ostsee, der in dem einmaligen Landschaftsschutzgebiet am Hemmelsdorfer See, zwischen den Ostseebädern Timmendorfer Strand und Lübeck-Travemünde, liegt, war schnell die Idee geboren, die Renaturierung der Flächen rund um die Grüns zu unterstützen. Aufgrund ihres Alters, der ungünstigen Bodenbeschaffenheit, Schädlingsbefall und nicht zuletzt des Klimawandels sind einige Bäume in ihrer Existenz bedroht. Neupflanzungen sollen diesem Prozess Einhalt gebieten und somit die Zukunft des Baumbestandes sichern.

Im Rahmen des Projekts wird das Team von KENSINGTON ab sofort pro verkaufter Immobilie fünf Bäume pflanzen. Darüber hinaus kann jede*r, dem/der das Thema am Herzen liegt, mitmachen, so Karow: „Eine Baumpatenschaft kann – je nach Baumart – für einen Betrag von etwa 250 bis 500 Euro pro Baum übernommen werden. Wir laden alle Interessierten in der Region und darüber hinaus ein, mitzumachen. Wir freuen uns über jede Kontaktaufnahme und auf einen regen Austausch zu dem Thema!“

Ein Jahr Wachstum: 56 neue Bäume gedeihen im Maritim Golfpark Ostsee


Einen Teil des Zieles von KENSINGTON Lübecker Bucht, 111 neue Bäume zu pflanzen und damit einen positiven Beitrag für das Klima zu leisten, konnte bereits erreicht werden. Mit der erfolgreichen Pflanzung von 56 unterschiedlichen Bäumen (überwiegend Obstbäumen) haben Florian Karow und Timo Klöfkorn, gemeinsam mit ihrem Team, einen wesentlichen Schritt vorwärts gemacht. Doch am Ziel sind sie und ihr Team noch lange nicht angekommen. Weitere Bäume sollen folgen und mehr Menschen dazu motivieren, sich an diesem umweltfreundlichen Projekt zu beteiligen. Zwischenzeitlich haben sich schon zwei Personen bereiterklärt, auf eigene Kosten auf dem Gelände einen Baum pflanzen zu lassen. Da die Pflanzzeit nun für dieses Jahr vorbei ist, planen sie, die nächste Pflanzrunde im Herbst 2024 fortzusetzen.

Stimmen zur Kooperation ...


Klöfkorn: Das wir schon fast die Hälfte der geplanten Bäume, nach nicht ganz einem Jahr, auf dem Gelände des Golfparks pflanzen konnten, macht mich schon ein wenig stolz. Die Witterungsbedingungen lassen es im Sommer und Winter leider nicht zu, kontinuierlich Bäume einzupflanzen, daher erfolgt es immer sehr geballt zu den möglichen Zeiten. Das wird aber von den Fachleuten des Greenkeepings sehr gut geplant und umgesetzt. 

Ritter: Wir freuen uns, dass aus der anfänglichen Werbe-Kooperation mittlerweile ein umfassendes Projekt hervorgegangen ist, das der Umwelt, unserem Platz und den Menschen, die die Natur auf einer Golfanlage zu schätzen wissen, zu Gute kommt. Die Zusammenarbeit und der Austausch mit Herrn Karow und Herrn Klöfkorn ist hervorragend. Gemeinsam haben wir bereits weitere Ideen entwickelt, die den Nachhaltigkeitsaspekt verfolgen und den Schutz unseres Klimas sowie den Fortbestand unserer heimischen Artenvielfalt fördern sollen.

Fahrensohn: Ich hätte nicht gedacht, dass schon so schnell die ersten Bäume gepflanzt werden können. Es war schon herausfordernd, da Neuanpflanzungen einer besonderen Pflege bedürfen, gerade was die Bewässerung angeht. Neben den anderen umfangreichen Arbeiten, die unsere Golfanlage für uns bereithält, ist es nicht einfach damit getan, die Bäume in die Erde zu bekommen, sondern auch geeignete Plätze zu finden, die das Wachstum der Pflanzen fördern und dennoch die Möglichkeit für unsere Gäste auf zukünftig frisches Obst, direkt vom Baum, bieten. Wir haben aber freie Hand bei der Auswahl der Baumarten und stehen im engen Austausch mit Herrn Karow und Herrn Klöfkorn um das Projekt gemeinsam zum Erfolg zu führen.

Karow: Aus einem ersten Gedanken, vor knapp drei Jahren, ist jetzt etwas entstanden, das in unserer unmittelbaren Nähe einen Beitrag für die Umwelt leistet. Für Timo und mich wird es nicht das letzte Projekt dieser Art sein. Mit Herrn Ritter und Herrn Fahrensohn haben wir eine tolle Gesprächsbasis gefunden um quasi „vor der Haustür“ weitere Projekte umzusetzen. Der Golfpark hat großes Potential um die Entwicklung unserer Natur zu fördern und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Foto: René Kleinschmidt/der reporter

Engagieren auch Sie sich regional!


captcha